Dein Brief kann Leben retten!

Mach mit beim Briefmarathon! Bis jetzt sind schon unzählige Protestschreiben im „Briefkasten“ gelandet und es werden täglich mehr – noch bis zu den Weihnachtsferien könnt ihr eure Briefe (+Porto) beim SV-Büro abgeben. Dank euch war unser Brief- und Informationszentrum am „Tag der Menschenrechte“ ein voller Erfolg. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass so viele Schüler aber auch Lehrer mitgemacht haben: als Gäste in der Pause oder im Unterricht, als interessierte Zuhörer unseres Amnesty-Experten, Herrn Sienknecht, und als aktive Briefeschreiber.

Vielleicht habt ihr in den nächsten Tagen noch in den Pausen oder im Unterricht als Klasse Zeit, unsere Ausstellung, die jetzt im 1. OG des Neubaus steht, anzuschauen und noch den einen oder anderen Brief zu schreiben. Jeder Brief zählt!

Unter https://www.briefmarathon.de/ könnt ihr auch online eure Stimme gegen die Menschenrechtsverletzungen erheben und Moses, Liu, Raif, Chelsea und Paraskevi helfen.

Gerade im Advent sollten wir die Chance nutzen, gemeinsam denen zu helfen, die sich nicht allein helfen können. Wir fanden es besonders schön, dass wir alle zusammen, die Klasse 8b, die Amnesty AG der Oberstufe, das Additum „Fair geht vor…“, viele Lehrer (v.a. Fr. Lauterbach) und unzählige Helfer und Unterstützer, die einfach mit angepackt haben, gemeinsam den Briefmarathon auf die Beine gestellt haben. Nur so kann der Auftrag gelingen, den wir zur adventlichen Einstimmung in den Tag der Menschenrechte gehört haben: Mach’s wie Gott und werde Mensch!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Was ist der Briefmarathon?

Jedes Jahr im Dezember schreiben hunderttausende Menschen auf der ganzen Welt Briefe an Unbekannte. Sie drücken damit ihre Solidarität mit Menschen aus, deren Rechte verletzt wurden und werden. Sie wenden sich aber auch direkt an Regierungen und Behörden, um sich für diese Menschen einzusetzen. Ein einziger Brief, der die Einhaltung der Menschenrechte verlangt, wird vielleicht ungelesen weggelegt. Aber Tausende sind wesentlich schwieriger zu ignorieren.

In diesem Jahr setzt sich Amnesty für fünf verschiedene Menschen aus China, Nigeria, Saudi-Arabien, USA und Griechenland ein, deren Rechte schwer verletzt wurden. Dein Brief kann vielleicht Menschen vor einer viel zu harten Strafe, die sie nicht verdient haben, bewahren!

Frau Beuse und die Klasse 8b

 


 

 

 

Mehr Infos zum Briefmarathon und zu Amnesty International: