Finanzen der Zukunft

Am 25./26 November planten die beiden Profilkurse PGW von Herrn Richter und Herrn Kruse gemeinsam die Finanzen der Freien und Hansestadt Hamburg. In Parteien als Spielgruppen aufgeteilt wetteiferten sie um das effizienteste Programm für die Zukunft Hamburgs.

Das Ziel ist es, einen Haushaltsplan für Hamburg aufzustellen. Vereinfacht geht es um die Faktoren Bildung, Forschung und Kultur, Soziales, Familie und Gesundheit, Inneres und Justiz, Bauen, Verkehr, Stadtentwicklung und Umwelt und Wirtschaft und Arbeit. Was muss getan werden, damit die Wirtschaft wächst und es daraufhin mehr Erwerbstätige gibt ohne die Lebensqualität von Hamburg zu vernachlässigen?

Mehr Investitionen oder sparen und Sanieren des Haushaltes? Das Planspiel Finanzen der Zukunft beleuchtet politisch gewichtige Aspekte, wie Investitionen in Infrastruktur oder Kinderbetreuung und Bildungsbeteiligung und zeigt ihre langfristigen Auswirkungen auf die Zukunft der Hansestadt auf. FidZ legt den Fokus auf die Haushaltspolitik, da sich kaum in einem anderen Politikfeld die Vernetzungen von Politik und Volkswirtschaft, also die Auswirkungen volkswirtschaftlicher Entwicklungen, so umfassend, prägnant und lebensnah darstellen lassen wie in diesem Bereich.

IMG_9067

Das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) hat im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg mit FidZ (Finanzen der Zukunft) ein Planspiel entwickelt, bei dem sich zwei Tage lang alles um die öffentlichen Finanzen und den öffentlichen Haushalt dreht.

Es waren zwei interessante Tage, an denen die Schülerinnen und Schüler sich mit Fragestellungen auseinander gesetzt haben, die zentral sind für die Zukunft Hamburgs.

 

R. Kruse