Kategorie-Archiv: Nachrichten

Sophie-Barat-Chor – Chorreise und Austausch mit dem Sacré Cœur-Gymnasium Riedenburg

Nach sechs Jahren Pause ging es für den Sophie-Barat-Chor endlich wieder auf eine Reise – nämlich nach Bregenz, Österreich!

Dort besuchten wir vom 13. – 16. Juni 2024 die Sacré-Cœur-Schule Riedenburg. Nicht nur das Gebäude, eine schlossähnliche Anlage mit prächtiger Kapelle, sondern auch unsere gemeinsamen Konzerte waren unglaublich schön. In zwei Begegnungskonzerten sangen wir gemeinsam vor Publikum altbekannte und neue Stücke. Das Abschlusskonzert, bei dem wir mit dem Riedenburger Chor zusammen gesungen haben, bildete den Höhepunkt unserer Reise.

Auch die Umgebung haben wir gemeinsam erkundet. Es ging zur Insel Lindau, wo wir in kleinen Gruppen durch den Ort spaziert sind und zusammen gesungen haben. Ebenfalls besuchten wir das UNESCO Biosphärenpark-Haus im Großen Walsertal, erfuhren Interessantes über die lokale Milch- und Käseproduktionen und durften auch von dem lokal hergestellten Käse kosten – dieser war wirklich sehr lecker!

Die Abende wurden stets zusammen verbracht. Egal, ob beim gemeinsamen Gucken des Eröffnungsspiels der Europameisterschaft oder beim Feiern unseres erfolgreichen Abschlusskonzerts der Reise, waren wir – Erwachsene und Schüler – immer als Gemeinschaft zusammen.

Man kann also sagen: Die Chorreise war ein absoluter Erfolg!!!

Emily Sum und Julia Fuerst, S2

„Goldhandy-Woche“ der AG Menschenrechte – Wir sammeln alte Handys


Wahrscheinlich haben einige von euch noch ein altes Handy in der Schublade, das nicht benutzt wird, weil es nicht mehr funktioniert. Allein in Deutschland geht man von mehr als 200 Millionen solcher „Schubladen-Handys“ aus.

Doch diese alten Handys sind eigentlich Gold wert. Wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Silber, Gold, Palladium und Platin sind darin enthalten und sollten in den Kreislauf zurückgeführt werden, anstatt irgendwann auf dem Müll zu landen.

Die Menschenrechte-AG der Schule führt vom 17. – 24. Juni eine Handy-Sammelaktion an der Schule durch, in dieser Zeit stehen im Atrium und am Hofeingang (Gebäude Warburgstraße) Sammelboxen für alte Handys oder Smartphones bereit. Außerdem hat die AG Plakate, z.B. im Atrium, ausgehängt, um auch über das mit der Rohstoffgewinnung zusammenhängende Problem der Kinderarbeit zu informieren.

Nun die herzliche Bitte:
Unterstützt die Aktion „Goldhandy-Woche“ und spendet eure alten Handys!
(Bitte keine Ladekabel, Kopfhörer etc.).

Mit der Aktion schließt sich die SBS dem Aufruf des katholischen Hilfswerks missio an. Wer sein altes Handy oder das nicht mehr genutzte Smartphone spendet, hilft doppelt: Erstens werden die enthaltenen Rohstoffe – darunter auch Konfliktmaterialien wie Coltan – recycelt. Zweitens kommen die Erträge für die gespendeten Handys verschiedenen sozialen Projekten zugute.

M. Klinge, AG Menschenrechte


missio – Internationales Katholisches Hilfswerk | missio (missio-hilft.de)

Sommerkonzert des Sophie-Barat-Chors – Ein Crossover-Projekt

Am 6. Juni 2024 veranstaltete der Sophie-Barat-Chor in der Kirche St. Elisabeth ein Sommerkonzert. Mit einer Besonderheit: der Sophie-Barat-Chor trat nicht alleine auf, sondern zusammen mit dem Musiker Titus Flavius, einem Deep House Techno-Produzenten aus Berlin und übrigens ehemaligen Schüler der Sophie-Barat-Schule (Abi 2017). 

Er stellte in seiner Live Performance ein paar seiner Tracks vor und der Sophie-Barat-Chor sang Lieder aus dem eigenen Repertoire. Durch einen kleinen Twist wurde der ganze Abend noch mal besonders aufgewertet, in dem es ein musikalisches Zusammenwirken zwischen Titus Flavius und dem Chor gab. Chorlieder wie Exsultate Jubilate von Jenkins wurden mit dem Track Utopia von Titus Flavius zu einem eigenen Werk gezaubert. Aber auch der Track The Forest von Titus Flavius wurde von unserer Chorleiterin experimentell verwendet, um daraus ein Zusammenspiel zwischen Kirchengesang und moderner Musik zu machen: The Forest – A Fusion for Choir. Die Chorstimmen basieren auf vertonten Psalmversen des Psalms 150 aus dem Alten Testament.

Eine Ungewöhnlichkeit des Sommerkonzertes war, dass in der Kirche Tanzmusik gespielt wurde und dazu bei der Zugabe die Anforderung kam, zu tanzen. Doch schon die Psalmen fordern uns auf zu tanzen: in Psalm 149,3 steht, dass wir zu Gottes Ehre tanzen sollen. Dies verdeutlichte unsere Chorleiterin Veronika Pünder am Anfang in einem einleitenden Impuls. Und das wurde am Ende des Abends auch – spontan – umgesetzt. 

Im Großen und Ganzen war es eine Erfahrung, die man so schnell nicht noch mal so erleben wird. Und ich kann von den glücklichen Gesichtern der Anwesenden sagen, dass alle großen Spaß an diesem Crossover-Projekt hatten. 

Abigail Asamoah Frimpong (2. Sem., Chormitglied)

Rückblick auf das Patronatsfest am 30. Mai

Der Tag startet mit einem Gottesdienst im Großen Michel, den der Sophie-Barat-Chor mit Look at the world klangvoll eröffnet. Wir freuen uns, dass die Patronatsmesse in diesem Jahr von zahlreichen Projektsängerinnen und -sängern aus Elternschaft und Kollegium verstärkt wird. Die KSJ bereichert den Gottesdienst durch einen szenischen Impuls, der in diesem Schuljahr neugegründete Schulchor Sophie‘s Voices singt im Rahmen der Gabenbereitung.

Für ein weiteres musikalisches Highlight sorgt Abiturient Jakob: Zum Auszug spielt er Toccata, ein Stück aus der 5. Orgelsymphonie von C.-M. Widor und verabschiedet sich damit musikalisch von der Schulgemeinschaft. Jakob, ein großer Dank an dich für die vielen Jahre, die du uns mit deinem Können – als Musiker, Dirigent und Komponist – in Gottesdiensten und bei Auftritten mit dem Schulorchester begeistert hast! Ein herzlicher Dank auch an die vielen anderen, die die Patronatsmesse 2024 gestaltet haben und an die Gemeinde von St. Michaelis für ihre Gastfreundschaft.

Nach der Messe wird der Tag an der Schule fortgesetzt. Hier setzen die sich Klassen und Tutandengruppen im Rahmen des Projekts „100 Wege zu Gott“ mit verschiedenen Glaubensfragen auseinander. Einen kreativen Einstieg bildet z.B. der Song Ist da jemand von Adel Tawil. Gedanken und Ergebnisse werden in Form von Plakaten zusammengefasst und sollen sich im kommenden Schuljahr an den Wänden der Schule wiederfinden und einen Beitrag zur Schulgestaltung leisten.

Und ein Fest im klassischen Sinne wird es auch noch geben: Am 09. Juli wird an der Schule das „Fest der Kulturen“ gefeiert! Wir freuen uns, dass über 60 Kulturen bzw. Nationen an der Sophie vertreten sind und wollen diese Vielfalt feiern und gemeinsam ein fröhliches und buntes Zeichen setzen: für kulturelle Vielfalt und gegen Ausgrenzung und Rassismus.

A. Hoffmann

Aktionen zur Europawahl: Beteiligung – Meinung bilden – Verantwortung übernehmen

Viele Schülerinnen und Schüler waren bei der Europawahl 2024 erstmals stimmberechtigt. Zwar machen Jugendliche nicht die Mehrheit in der Bevölkerung aus, aber viele politische Entscheidungen betreffen Kinder und Jugendliche auf ihrem Lebensweg länger und intensiver als die älteren Generationen. Daher ist es uns an der SBS wichtig, jungen Menschen Gelegenheiten zu bieten, ihre Themen vorzubringen, sich mit politischen Positionen auseinanderzusetzen und Statements zu setzen, wo ihre Prioritäten, Fragen und Hoffnungen als junge Generation liegen – und für eine langfristige politische Teilhabe zu motivieren.

Am Freitag, den 31. Mai hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an der U18-Wahl teilzunehmen. Diese wurde von der KSJ an der SBS durchgeführt und stieß auf großes Interesse: In den Tagen rund um den Wahltermin hörte man auf dem Schulhof vermehrt politische Diskussionen.


In der Folgewoche hatten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Möglichkeit an der Juniorwahl teilzunehmen. Diese möchte das Erleben und Erlernen von Demokratie ermöglichen, indem eine realitätsgetreue Wahlsimulation an der Schule durchgeführt wird. In Deutschland ist die Juniorwahl das größte Schulprojekt zur politischen Bildung, seit 1999 haben über 3,8 Mio. Schüler an Wahlen teilgenommen.


Eine ebenso gute Möglichkeit, sich intensiv mit dem Thema Wahlen und unserem politischen System auseinanderzusetzen, hatte das Englisch-PGW-Profil des 2. Semesters. Für diesen Kurs ging es im Vorfeld der Europawahl ins Forum der Körber-Stiftung. Die Schülerinnen und Schüler nahmen im Rahmen des „Körber Start-Hub“ an dem Projekt „Wahl-O-Mat zum Aufkleben“ teil. Der sonst online nutzbare „Wahl-O-Mat“ ist ein Werkzeug, um im Vorfeld von Wahlen die eigenen Positionen mit denen von politischen Parteien vergleichen und beurteilen zu können. Der Nutzung des „Wahl-O-Mat“ schloss sich eine Diskussionsrunde an, so konnten Sichtweisen und Argumente ausgetauscht und auch neue Positionen erschlossen werden.

A. Hoffmann

« Ältere Beiträge