Langstreckenregatta der Ruderer 2017

Das Wetter spielte am Regattatag mit, der Himmel riss auf, Sonnenschein! Nur die Jungen, die die Boote zum Start ruderten, mussten den letzten Hagelschauer über sich ergehen lassen. Selbst das tat der guten Gesamtstimmung keinen Abbruch: überall von Anfang an freudige Gesichter, gemeinsames Anfeuern, Hilfestellung beim An- und Ablegen und ein gemeinsamer Abschied auf dem Steg des Ruderclubs Favorite Hammonia, nachdem die Mädchen die Boote zurück gerudert hatten.

Sportlich war die Teilnahme der beiden kompletten Addita diesmal eher breitensportlich orientiert. Dennoch konnte mehr als die Hälfte der 11 Boote (55 Schüler_innen!) mit Medaillen nach Hause kehren. Darunter sogar vier Siege.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mir persönlich hat es Freude bereitet, dass alle Mannschaften einsatzbereit, aufmerksam und umsichtig dabei waren. So konnte ich die Anfängermannschaften an der Wendemarke vom Ufer aus anleiten. Die Organisation auf dem Steg haben der „Bufdi“ Max Uthoff zusammen mit Christian Person und Jannis Matzander als „Profi´s“ organisiert. Ein großes Lob dafür!

R. Kruse

Delf-Diplome

In diesem Monat haben unsere 16 Delf – Schüler ihre Delf-Diplome in den Niveaustufen A1 – B2 mit sehr erfreulichen Prüfungsergebnissen aus der Hand unserer stellvertretenden Schulleiterin Frau Dr. Roosen erhalten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Chapeau“ et mes félicitations à tous les élèves!

B. Warr

Einladung zum Sacré-Coeur-Abend am 30. Mai 2017

Am 30. Mai 2017, dem Vorabend des Sophie-Barat-Tages, laden wir um 19:30 Uhr herzlich ein zu einem Sacré-Coeur-Abend, an dem wir mit Ihnen, liebe Eltern und Kolleginnen und Kollegen die Bedeutung des aktuellen Sacre-Coeur-Bildungsziels „Wir messen intellektuellen Werten und der Leistung einen hohen Stellenwert bei“ gemeinsam erforschen möchten.

Zum inhaltlichen Ausrichtung des Abends:

Die Ausbildung Intellektueller Werte erfordert von Schülern und Lehrern eine hohe Leistungsbereitschaft. Insofern scheint dieses Bildungsziel zunächst einmal trivial zu sein. Aber ist diese Interpretation richtig? Sagt der Satz, „Wir messen intellektuellen Werten und der Leistung einen hohen Stellenwert bei“, genau das und nicht mehr oder anderes?

So kann man zum Beispiel fragen, warum intellektuelle Werte und Leistung denn so wichtig sein sollen, einen „hohen Stellenwert“ haben? Für die eigene Karriere? Um überlegen zu sein, weil ich über diese Eigenschaften verfügen kann? Wofür wird die Überlegenheit benutzt? Was sind die Ziele, die mit Leistung und intellektuellen Werten erreicht werden sollen?

Oder man stellt diese Frage:

Was sind die konkreten Herausforderungen unserer Gegenwart und nahen Zukunft, die mit Hilfe intellektueller Werte und der (Leistungs-)Bereitschaft, diese Herausforderungen anzunehmen, beantwortet werden können oder müssen?

Und eine dritte Frage könnte lauten:

Welche Bedeutung haben intellektuelle Wert und Leistung für einen Christen, der aus seinem Glauben heraus denkt, arbeitet und lebt?

Bleibt bei allen Antworten auf diese Fragen das Verständnis des Bildungszieles das Gleiche? Oder ändert sich mit der Frage auch unser Verständnis? Das sind die Fragen (und weitere), die wir am 30. Mai im Rahmen des Sacré-Coeur-Abends mit Ihnen erforschen werden. Wir suchen nicht nur nach Antworten, wie wir das Bildungsziel verstehen können, wollen oder sollen; gemeinsam erfährt jeder von uns auch das eigene Denken und das Denken der anderen Teilnehmer.

 Der Abend wird so zu einer

Reise in das eigene Denken und das Denken der Anderen.

Wir tun in unserer Veranstaltung also genau das, was das Bildungsziel verlangt: wir erfahren, welchen besonderen Wert das eigene Denken für das Verständnis des aktuellen Sacré-Coeur-Bildungsziels hat und erleben, was unsere intellektuellen Fähigkeiten dabei leisten.

Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam diese spannende Reise in das eigene Denken zu unternehmen!

Für Proviant (Käse und Wein) ist gesorgt.

Für den Elternrat: W. Ehrhardt & F.R. Tietz

Für den Sacré-Coeur-Kreis: R. Pieper & M. Siemer

 _________________________________________________

Wenn Sie an diesem Abend teilnehmen möchten, bitten wir Sie um eine kurze Rückmeldung an die E-Mail-Adresse: sacrecoeurabend@sbshh.de

Begegnung mit Paris: Musikalische Reisen im Miralles-Saal am 12. Mai 2017

Das Schulorchester trifft sich mit dem Choeur et Orchestre du Lycée Claude Monet aus Paris. Beide sind am Freitag, den 12.05.2017 um 19.00 im MIRALLES-SAAL der Jugendmusikschule zu hören.

Eine deutsch-französische Begegnung mit Musik aus verschiedenen Ländern: Spanien, Portugal, Mexiko, Brasilien, Argentinien und Russland. Der Miralles-Saal bietet Platz für viele Zuhörer! Herzliche Einladung zu diesem interkulturellen Event, das Ausdruck einer wunderbaren Freundschaft zwischen beiden Orchestern sein wird.

Erfolgreiche Läufer beim Zehntel 2017

Was zunächst nach Mathematik und weniger nach sportlicher Aktivität klingt, ist die Kurzbeschreibung des größten Kinder- und Jugendlaufes Norddeutschlands:

Das „Zehntel“ findet traditionell immer am Vortag des Hamburg-Marathons auf den Straßen rund um das Hamburger Messegelände statt. Der Veranstalter wirbt mit den Worten „Ein grandioses Publikum, professionelle Bedingungen und der Original Marathon Start-Zielbereich am Fernsehturm erwarten Euch beim Lauf rund um die Hamburg Messe … “ und verspricht damit nicht zu viel. In diesem Jahr ließen sich von der Sophie-Barat-Schule 54 Schüler von dieser Ankündigung motivieren, das ist ein neuer Rekord bei den Anmeldungen!

Am Samstag, den 27.04.17 fiel dann bei kühlem und wechselhaften Wetter der Startschuss für die insgesamt 9000 Läufer. Das schlechte Wetter schreckte niemanden ab, denn das Adrenalin sorgte für innere Wärme. Professionell kommentierte ein Fünftklässler die Wetterbedingungen: „Dann schwitze ich wenigstens nicht so!“

Die schnellste Mannschaft der Sophie-Barat-Schule konnte in der Gesamtwertung der Weiterführenden Schulen einen hervorragenden 18. Platz von 155 Teams belegen (3:14:08 Std.). Insgesamt kamen fünf Mannschaften der Schule in die Wertung, ebenfalls ein tolles Ergebnis.

Schnellster Läufer der Schule war Eric Brückner aus der 9. Klasse, in 16:34 Min. belegte er Platz 17 in seiner Altersklasse und den 46. Platz in der Gesamtwertung.

Aber beim Zehntel zählt nicht nur die Spitzenzeit, für viele Teilnehmer lautet das Motto „Dabei sein ist alles“ oder „Ich versuche, meine Zeit aus dem Vorjahr zu toppen“. Und so waren am Ende des Laufes fast alle mit sich zufrieden und durften sich verdientermaßen die Teilnehmermedaille umhängen. Alle Ergebnisse sind unter www.daszehntel.de zu finden.

Selbst Lust auf Laufen bekommen? Dann merke Samstag, den 28.04.18 vor – die SBS ist beim Zehntel 2018 wieder am Start!

A. Hoffmann

« Ältere Beiträge