Kategorie-Archiv: Theater

Theaterwoche 2021

Mittlerweile ist die intensive Theaterwoche des Jahrgangs 7 fester Bestandteil der Fachtage an der Sophie-Barat-Schule.

Dieses Jahr hatten wir gar zwei Theaterwochen, denn der Jahrgang 8 konnte die 2020 der Pandemie zum Opfer gefallene Projektwoche nachholen.

Wir freuen uns über die interessante künstlerische Erfahrung, die unsere Siebt- und Achtklässler machen konnten!

Während einer sehr intensiven kreativen Woche wurde aus jeder Klasse ein Ensemble, das in einer gemeinsamen Werkschau den Parallelklassen sein Werk darbot und jeweils begeistert umjubelt wurde.

Seit einigen Jahren haben wir eine Kooperation mit dem Thalia Theater.

Unter der Leitung von erfahrenen Theaterpädagog*innen können die Jugendlichen Grundlagen des Theaterspielens erproben und sich in der Klassengemeinschaft einmal ganz anders begegnen.
Inhaltlich angebunden war die kreative Arbeit diesmal an den Roman ’Tschick’, dessen Bühnenfassung seit vielen Jahren erfolgreich im Thalia Theater läuft.

Dank der Unterstützung unseres Schulvereins und des Kulturforums 21 können wir unseren Schülern und Schülerinnen dieses Projekt ermöglichen.

Anbei zwei kleine Einblicke – ein filmischer und ein sprachlicher…

B. Müller

Wertschätzung der künstlerischen Fächer durch das katholische Schulamt

Wir freuen uns über die Anerkennung für unsere kreative Arbeit im Fach Theater in einem von der Pandemie geprägten Schuljahr!

Eine filmische Dokumentation des Amtes für Schule und Hochschule thematisiert exemplarisch die Arbeit unseres Theaterkurses auf der Oberstufe am Projekt ’I can’t breathe’ neben einem Musiktheater Projekt jüngerer Schüler und Schülerinnen im katholischen Schulbereich.

Gerade in Zeiten von Corona sei kulturelle Bildung unverzichtbar, so Dr. Christopher Haep, Leiter des Amtes für Schule und Hochschule.

In Kooperation mit dem auch in der Phase des Digitalunterrichts engagierten Kulturforum 21 konnten unsere Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs Abitur 2021 kreativ mit ihren persönlichen Themen experimentieren und sich so tiefer damit auseinandersetzen.

Sehen Sie selbst!

B. Müller

One way – ein Theaterstück unseres Reli-PGW Profils

Ein machtbesessenes Duo sehnt sich nach einem amüsanten Zeitvertreib und
kreiert ein Spiel, dem nichtsahnend Teenager mit all ihren jugendlichen
Problemen zum Opfer fallen. Das Duo, Ian und Sam, sucht nach einem
Stellvertreter, der das Spiel leitet. Richie überzeugt als Gamemaster. Er wird damit
beauftragt, geeignete Teilnehmer zu finden. Zufällig belauscht er ein Gespräch
zwischen zwei Jugendlichen und erfährt, dass eine Feier stattfindet: Die perfekte
Gelegenheit, um Teilnehmer für sein Spiel anzuwerben…

Neugierig geworden?

Sehen Sie selbst:

Das Programmheft

Einladung zum Theaterabend – entfällt

Aufgrund der aktuellen Situation muss der Theaterabend leider entfallen!

Die vier Theaterkurse des 4. Semesters präsentieren ihre selbst entwickelten Stücke. Das Ergebnis sind eigens für diesen Abend gestaltete spannende und unterhaltsame Eigenproduktionen. Nun ist es endlich soweit und die diesjährigen Abiturienten möchten gerne die Arbeit der vergangenen Semester ihren Mitschülern, ihren Freunden und natürlich ihren Familien vorstellen.

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

V. Böinghoff

(stellvertretend für die Fachschaft Theater)

Futurologischer Kongress: Hamburger Menetekel

Am 24./25./26. Mai wirkten 25 Theaterschüler*innen des Jahrgangs 11 unserer Schule beim futurologischen Kongress ‘Hamburger Menetekel’ mit und machten bei dieser Begegnung mit Wissenschaftlern, Künstlern, Musikern und Studenten sehr interessante Erfahrungen.

In Theaterchören repräsentierten die Schüler*innen ihre Generation bei den zentralen Fragen des Kongresses: Wie wollen wir in Zukunft leben? Worauf kommt es uns an?

Zuvor hatten in einer intensiven Forschungsarbeit Schüler*innen aus allen sieben Stadtbezirken die Graffiti an den Wänden ihres Stadtteils gelesen und gedeutet.

Auf dem Kongress wurden die Themen der Bildzeichen dann wissenschaftlich bearbeitet, künstlerisch präsentiert, mit dem Publikum diskutiert und auf die Bühne gebracht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein interessantes und beeindruckendes Erlebnis, das kaum jemanden ohne eine große Portion Nachdenklichkeit zurückließ.

Auch die abendfüllenden Hauptproben waren inspirierend, denn wir bekamen einen Einblick in die professionelle Theaterarbeit. Die Herausforderung bestand darin, die nötige Präsenz und Perfektion zu entwickeln, um der großen Bühne des Deutschen Schauspielhauses gewachsen zu sein.

Wir danken dem Regisseur Ron Zimmering für die tolle Zusammenarbeit und dem Kulturforum 21 für die Vermittlung dieses Projekts.

 

B. Müller

« Ältere Beiträge