Kategorie-Archiv: Sport

Ultimate Frisbee – Vorbereitung auf Hamburger Meisterschaften startet erfolgreich

Mit großer Spannung wurde das Vorbereitungsturnier erwartet, mit dem sich unsere Schulmannschaften auf die im Februar stattfinden Hamburger Meisterschaften im Ultimate Frisbee vorbereiten wollte. Am 25.01.2023 kam dazu das Kurt-Körber Gymnasium mit ca. 20 Schülern an die SBS, um gegen unsere Schüler und Schülerinnen anzutreten.

Über das ganze Turnier hinweg waren Motivation und Spielfreude unverkennbar, Wettkampf unterscheidet sich dann doch von Training! Das Turnier wurde im Continuous-Modus ausgetragen, das bedeutet, dass die Zeit zwischen den Spielen nicht angehalten wird. In zwei Altersgruppen, einer Oberstufen- und einer Mittelstufengruppe, traten die Teams dann gegeneinander an. Nach Ende der Gruppenphase lagen alle Teams nah beieinander, noch war kein Favorit auf den Gesamtsieg auszumachen.

In den Halbfinals ging es dann heiß her und mit jeweils knappen Siegen zogen das Oberstufenteam 2 des KKG und das Mittelstufenteam 1 der SBS in das Finale ein. Lange lag hier das KKG-Team mit 1:0 in Führung, doch Sekunden vor Spielende gelang dem SBS-Team durch einen spektakulären Pass der Ausgleich. Der entscheidende Punkt musste also nach Ablauf der regulären Spielzeit erzielt werden. Das SBS-Team behielt in dieser hitzigen Phase die Nerven und gewann schließlich mit 2:1. Während des gesamten Turnierverlaufs stand, wie im Ultimate üblich, der Fairplay-Gedanke im Vordergrund und die Teilnehmer regelten den Spielverlauf ohne Schiedsrichter. Ein Dank geht an Herrn Jones für die Organisation des Turniers. Dieses war ein voller Erfolg: Viele Spielzüge klappten schon unter Wettkampfbedingungen, die Trainingsziele bis zum Saisonhöhepunkt sind jetzt klar. Nun steigt die Vorfreude auf die Hamburger Meisterschaften am 24.02.2023, bei denen Einiges in Richtung Titel möglich ist!

J. Latza, FSJler

Weihnachtsfußballturnier Klasse 5/6 – ein Highlight am Jahresende!

Es ist Dienstagmorgen, 21.12.22, 8.30 Uhr – plötzlich ist Torjubel aus dem Klassenraum der 6c zu hören! Die Klasse feiert den ersten Treffer ihrer Mannschaft beim SBS-Weihnachtsfußballturnier der 5. und 6. Klassen. Per livestream werden alle Spiele aus der Sporthalle auf die Active Boards in den Klassenräumen der beteiligten Klassen übertragen, so dass alle die Spiele ihrer Teams direkt mitverfolgen können.
In der Sporthalle ist die Stimmung ebenso gut: In sechs Vorrundenspielen wird mit großem, fairem Einsatz 6:6 um den Einzug ins Finale gekämpft. Nach zahlreichen Toren und nur wenigen Fouls stehen die Gewinner fest: Im Jahrgang 5 darf sich die 5a über den Siegerpokal freuen, in Klassenstufe 6 ist es die 6d. Ein Glückwunsch an diese Klassen, wie auch an alle anderen zu ihren tollen Leistungen!
Zur Siegerehrung sind die gesamten Klassen in der Sporthalle versammelt und verfolgen die Übergabe von Urkunden, Pokal und dem Klassenpreis. Es gibt fairen Applaus für alle Teams, ebenso für die Schülerinnen und Schüler aus dem Oberstufenkurs Sporttheorie, die als Schiedsrichter und Helfer im Einsatz waren.


Der größte Dank gilt unserem FSJler Jonas Latza für die hervorragende Organisation des Turniers: Obwohl er am Turniertag aus Krankheitsgründen die Segel streichen musste, lief das Fußballturnier reibungslos.
Nun allen frohe Weihnachten und einen guten Start in die ersehnten Ferien!

A. Hoffmann

Jugend trainiert für Olympia 2022: Rudern

Zwei Jahre lang konnte das JTFO Herbstfinale aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Umso mehr freuten sich alle Schulruderer, sich endlich wieder auf der Olympiastrecke von 1936 in Berlin-Grünau über die 1000-Meter-Distanz messen zu können.

Die Regattastrecke Grünau präsentierte sich mit ihrem typischen Charakter: Klares sonniges Herbstwetter, wechselnde aber durchgängig starke Winde mit aufgewühltem, unruhigem Wasser. Für Alsterruderer ist das kein Nachteil und so konnten sich unser Jungs von der Sophie-Barat-Schule im jüngsten Teilnehmerfeld der 12-14-Jährigen „voll ins Zeug legen“. Angereist waren Samy Kaml, Luis Schwersmann, Fabian Salzmann, Kurt Ochsendorf, Laurenz Gillmann als Steuermann und Bogdan Mirzai als Ersatzmann.

Bei seitlichem Gegenwind und guter Startbahn erreichte der Schulvierer den direkten Einzug ins Halbfinale. Das Gegnerfeld erwies sich in dieser Kategorie dennoch insgesamt als stark besetzt. In einigen Booten waren die Gegner durchaus einen Kopf größer… Dennoch, Technik und Kampfgeist zählen auch. So hieß es „vormittags Platz drei, nachmittags frei“.

Am folgenden Halbfinaltag hatten die Jungs der Sophie-Barat-Schule in diesem traditionell starken Feld der Jungen-Doppelvierer mit Steuermann (WK III) zusätzlich leider etwas Pech mit der Auslosung. Dadurch landeten sie im deutlich stärkeren Halbfinale und konnten sich leider knapp nicht fürs das A-Finale qualifizieren. Der Wind blies voll in die Bahnen und verlängerte alle Rennzeiten um ca. 30 Sekunden.

Drei Stunden nach dem „verlorenen“ Halbfinale wollten die fünf Sophie-Barat-Schüler noch einmal all ihr Können zeigen. In einem beherzten Rennen setzten sie sich gleich mit den Sachsen an die Spitze des Feldes und erruderten technisch sauber mit hoher Frequenz einen hervorragenden zweiten Platz und landeten somit insgesamt auf Rang acht.

Mit Genugtuung lasen Samy, Luis, Bogdan, Fabian, Kurt und Laurenz die Anzeigetafel nach dem großen Finallauf:  Ihre Zeit hätte im großen Finale Platz fünf bedeutet. Das war Motivation genug um auch im nächsten Jahr den Sprung nach Berlin zu versuchen. Wir werden das beobachten.

R. Kruse

LANDESENTSCHEID JTFO UND HAMBURGER MEISTERSCHAFT im Rudern

Bei strahlendem Sonnenschein und anspruchsvollem Gegen- bis Seitenwind fand zwei Tage vor dem Start der Sommerferien in Hamburg der Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ auf der Außenalster statt. Gestartet wurde kurz vor dem Fähranleger „Alte Rabenstraße“ und die Ziellinie befand sich auf Höhe unseres Kooperationspartners Ruder Club Favorite Hammonia, die Regattastrecke war also unserer „Hausstrecke“.

Die Sophie-Barat-Schule war mit vier Mannschaften vertreten. Das Ergebnis: vier Starts, vier Siege! Neben dem Qualifikationsrennen für das Bundesfinale waren wir bei den älteren und auch in Nachwuchsrennen vertreten. Vor allem für die Nachwuchsruderer war es bei dem Seitenwind im Startbereich eine Herausforderung, die Boote vor dem Start optimal auszurichten.

Unsere Schüler-Mannschaft im ältesten Jahrgang (2005 u.ä.) startete gegen im Wesentlichen gleichaltrige Leistungssportler des Jahrganges 2005 -07. Sie konnten bis zum Endspurt die Spitzenposition halten, mussten sich dann aber im knappen Finish dem Boot der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg geschlagen geben. In diesem Boot saßen nur Finalisten der offenen deutschen Juniorenmeisterschaften! Dennoch war unsere Mannschaft in ihrer Wertung des ältesten Jahrganges die schnellsten.

Die 500m-Rennen waren beide Start-Ziel-Siege, wobei die Nachwuchsmannschaft deutlich vor den Gegnern vom Wilhelm-Gymnasium und Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium ins Ziel ruderte. Hier hoffen wir, dass dieser Erfolg die Schüler fürs Weiterrudern im nächsten Schuljahr motiviert.

Besonders spannend verlief das Rennen um die Meisterschaft und gleichzeitige Qualifikation für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. In einem vollen Feld mit sechs Booten gab es einen harten Bord-an-Bord-Kampf zwischen der Mannschaft vom Wilhelm-Gymnasium und unserem Boot. Mit Siegeswillen in einem furiosen Endspurt konnten sie die Sophie-Schüler durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Ruderer: Jakob Senckpiehl, Maximilian Gillmann, Lukas Lammel, Johann Fischer, Jasper Lünenborg, Kurt Ochsendorf, Fabian Salzmann, Samy Kaml, Luis Schwersmann, Laurenz Gillmann, Bogdan Mirzai, Pascal Becker, Georg Konopka, Daniel Quendler, Lando Perio, Julius Lünenborg

R. Kruse

Gesucht – Die schnellste Klasse Deutschlands auf dem Ruderergometer


Zum dritten Mal fand an der SBS ein Teamwettbewerb im Rudern statt – allerdings nicht im Boot, sondern auf dem Ruderergometer. Rudern ohne Wasser, das hört sich eher trocken an, ist es aber nicht – wenn man das Rennen auf einer großen Leinwand und im direkten Duell mitverfolgen kann!
Am 12.04.22 war aus der kleinen Sporthalle „Zieh durch!“ oder „Los, du schaffst das!“ zu hören, wenn die Mitschüler*innen auf dem Ruderergometer jeweils 250m zurücklegten. Aus den Klassen 5-7 nahmen an diesem Tag alle SBS-Schüler*innen am Wettbewerb der Deutschen Ruderjugend `Deutschlands schnellste Klasse´ teil. Die acht schnellsten Zeiten einer Klasse addieren sich zum Klassenergebnis, die schnellsten Teams waren 2022:
5d  in 8:43,7 Min.

6a  in 8:32,1 Min.

7d  in 7:15,6 Min.

Die schulinterne Siegerehrung fand am 03. Mai statt, hier gab es Glückwünsche, Urkunden und kleine Preise für alle Teams. Die Klassenergebnisse gehen zudem noch in eine deutschlandweite Wertung ein, diese Ergebnisse werden Herbst feststehen.


Die schnellste Einzelzeit über 250m fuhr Luis Schwersmann, mit 0:47,4 Min. brachte er für seine Klasse eine tolle Zeit ein. Ebenso stark die Leistung von Lucie Cimander: Sie war das schnellste Mädchen des Tages in 0:53,5 Min. Beide Talente erhalten nun, wie auch andere SBS-Schüler*innen, die sich durch Motivation oder die Rudertechnik auszeichneten, eine Einladung zu einem Rudertraining beim RC Favorite Hammonia. Hier kann die Sportart besser kennengelernt werden, ebenso im Ferienangebot des Ruderclubs, das allen offensteht. Ein herzliches Dankeschön an unseren Kooperationspartner, den RC Favorite Hammonia, für die gemeinschaftliche Organisation des Wettbewerbs.

A. Hoffmann

« Ältere Beiträge