Kategorie-Archiv: Chemie

Eine Hallig, ein Profil… und 13.394 Ringelgänse

 

Eine Woche im April widmete das Biochemie-Profil unserer Schule einer ausgesprochen lehrreichen und wissenschaftlichen Studienreise auf die Hallig Hooge, eine der größten nordfriesischen Halligen im Naturschutzgebiet und Weltnaturerbe Wattenmeer. Begleitet von ihren beiden Profillehrern Herrn Strauß und Frau Scheele erkundeten die 21 SchülerInnen mit viel Eifer bei Wind und Wetter den Lebensraum Wattenmeer, untersuchten lebende Organismen im Labor und lauschten interessiert eigenen Vorträgen, beispielsweise über die besonderen Eigenschaften von Salzpflanzen (Halophyten). Da die Vogelwelt der Hallig sehr vielseitig war, lag der Fokus der Studienreise jedoch auf der Ornithologie (Vogelkunde), in der der Tutor des Profils – Herr Strauß – ein „wahrer Kenner“ ist. Leider jedoch musste das Biochemie-Profil die Hallig genau vor Beginn der Ringelganstage, die am 18.04. begannen, wieder verlassen – die 13 394 Ringelgänse, die zurzeit auf Hallig Hooge rasten, konnten die SchülerInnen aber zum Glück jeden Tag ihrer Reise fasziniert aus nächster Nähe beobachten.

Stella Bassalay, Nadja Jeconias (S2)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Internationale ChemieOlympiade

Als Anerkennung für gute Leistungen in den ersten beiden Runden des Auswahlverfahrens zur Internationalen ChemieOlympiade erhält Alexander Wieczorek aus dem 4. Semester des Biologieprofils eine Urkunde. Es gratulieren Schulleiterin Frau Hofmann und Herr Engelberts als betreuender Fachlehrer.

 

W. Engelberts

Start von mint:pink 2015

Mit einem tollen Auftakt startete am Anfang Februar 2015 im Körber Forum für unsere zehn Mädchen aus den neunten Klassen das von der Initiative Naturwissenschaft und Technik, kurz NaT, ins Leben gerufene Projekt mint:pink, das das Interesse von Mädchen an Naturwissenschaften stärken und ihnen Wege in den MINT-Fächern aufzeigen soll.

Über 100 Mädchen aus zehn verschiedenen Hamburger Schulen, ihre Eltern und Lehrerinnen und Lehrer wurden bei dieser Auftaktveranstaltung auf das Programm eingestimmt, das unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Justiz und Gleichstellung, Jana Schiedeck stattfindet. Ein Film, der während der Programmtage des ersten Durchlaufs gedreht wurde, vermittelte einen guten Eindruck über die bevorstehenden Aktivitäten.

MintPink 2015

An sechs verschiedenen Terminen werden die Mädchen an ganz verschiedenen Orten in Wirtschaftsunternehmen und an Universitäten und Forschungseinrichtungen in diesem Jahr einen Einblick in die Praxis von Naturwissenschaften und Forschung und Lehre bekommen, wo sie Wissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen bei der Arbeit erleben können.

Selbstvertrauen stärken und Neugier wecken, damit sich auch die Mädchen zutrauen, in den Naturwissenschaften Physik und Chemie oder Ingenieurswissenschaften ein Studium oder eine Ausbildung zu beginnen, ist das Ziel des Programms, an dem die Sophie-Barat-Schule seit dem Beginn vor zwei Jahren teilnimmt.

 

Ich freue mich darauf, mit den Mädchen viele neue Eindrücke an den verschiedenen Programmtagen teilen zu können.

G. Roosen

Kristalle: Funkelnde Multitalente

Was das Besondere an Kristallen ist und welche vielfältigen Anwendungen es für Kristalle neben der Verwendung als Schmucksteine gibt, konnten sieben Schülerinnen der Klassenstufe 10 im Fachbereich Chemie der Universität Hamburg am Donnerstag, den 30.10.14 im Rahmen des Programmes Mint:Pink erleben.

Mint:Pink ist ein Programm der NaT, der Initiative Naturwissenschaft und Technik, die besonders die an Naturwissenschaften interessierten Mädchen unterstützt, indem die Mädchen in Unternehmen, Schülerlaboren und an Ausbildungsstätten Einblick in die spannende Arbeit von Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern erhalten.

IMAG0284

Daher trafen wir uns diesmal in den Räumen des Institutes für anorganische Chemie und beschäftigten uns erst theoretisch und dann auch durch praktische Arbeit im Labor mit Kristallen, die als Latentwärmespeicher z.B. in Wärmekissen eingesetzt werden, und mit Flüssigkristallen, die in den LCD-Bildschirmen der Handys Anwendung finden.

Kristalle spielen auch im Zusammenhang mit alternativen Energieträgern eine Rolle, denn bevor Wasserstoff in Brennstoffzellen eingesetzt werden kann, muss er gespeichert werden. An der Universität Hamburg wird erforscht, wie sich Kristalle als Wasserstoffspeicher nutzen lassen.

Mit einem Besuch im mineralogischen Museum endete unser spannender Ausflug in die Welt der Kristalle.

G. Roosen

ACHTUNG: Täter gefunden!

Wie analysiert man die genetischen Täterspuren an einem Tatort? Wie wird ein Vaterschaftstest ausgewertet?

Das Biologie-Chemie Profil des 1.Semesters durfte einmal Kriminalpolizei spielen, denn wir konnten ein Genetik Praktikum im LI Hamburg durchführen. Dabei haben wir unsere eigene DNA mittels der Polymerase – Kettenreaktion (PCR) aus den Zellkernen der Mundschleimhautzellen vervielfältigt.

SBS_Genetik_IIIn einzelnen Schritten und mit vielen professionellen Utensilien konnten wir am Ende mittels Elektrophorese herausfinden, ob wir für bestimmte Sequenzen des Gens „TPA“ homo- oder heterozygot, also rein- oder mischerbig sind.

Dieses Praktikum hat uns einen tollen Einblick in die Welt der Molekularbiologie verschafft und uns noch neugieriger gemacht. Wir freuen uns auf den nächsten Tatort und sagen: Mission Completed!

N. Jeconias , 1.Sem.

« Ältere Beiträge